Steuerung

Zielbezogener Vorgang, bei dem eine oder mehrere Größen als Eingangsgrößen andere Größen als Ausgangsgrößen beeinflussen. Sie lässt sich auf alle betrieblichen bzw. verwaltungsspezifischen Prozesse beziehen, wie z.B. auf die Führung oder das Controlling. Die Steuerung umfasst alle Maßnahmen, die der Realisierung der Ziele der Verwaltung dienen. Man unterscheidet zwischen Vorsteuerung, die vor dem Eintritt von Störungen zukunftsbezogen und inputorientiert erfolgt, und der Nachsteuerung, die von den Sollwerten (Ziele) und den Ist-Werten (Ergebnissen) ausgeht (=Plansteuerung). Bei der Plansteuerung wird vergangenheitsbezogen, d.h. nach Eintritt einer Störung, und outputorientiert gehandelt.

Steuerungsleistungen / fachliche Steuerung / Steuerung im Querschnittsbereich

Gibt es im Querschnittsbereich und als Fachleistung; kennzeichnend ist der Vorgabecharakter dieser Leistungen: sie werden nicht „freiwillig“ abgenommen, sondern enthalten Vorgaben, die von den betreffenden Organisationseinheiten zu befolgen sind; eine unmittelbare Nachfrage nach diesen Leistungen besteht beim Nachfrager in der Regel nicht. Daher werden diese Leistungen nicht wie Serviceleistungen gegen Zahlung eines Preises verrechnet, sondern über die Produktabgeltung im Budget des Herstellers vergütet (i.d.R. über Interne Leistungsverrechnungen).

Posted in .