Ausgabe

Monetäres Äquivalent der eingekauften Güter und Dienstleistungen, das die Verminderung des Geldvermögensbestandes misst, also des Zahlungsmittelbestandes und des Bestandes an Forderungen abzüglich Verbindlichkeiten.

Der Begriff der Ausgaben wird in der kaufmännischen Buchführung (=Doppik) nicht verwendet. Nach den doppischen Gemeindehaushaltsverordnungen ist auf Aufwendungen bzw. Auszahlungen abzustellen.

Legaldefinition Niedersachsen